Philipp Stauber – Sugar

SUgar Cover

Philipp Stauber guitar
Henning Sieverts bass
Bastian Jütte drums
Till Martin tenor-saxophone
Jan Eschke piano

Jazz, das ist die Faszination eines musikalischen Dialoges in „real time“ zwischen gleichberechtigten Partnern.
Über einen guten Song.
Über die Situation, im Allgemeinen und im Besonderen.
Über das Leben. Mit Körper und Seele. Dialog zwischen den beteiligten Musikern. Und mit ihren Zuhörern.

Wer sich mit Jazzgitarre beschäftigt hierzulande, dem ist Philipp Stauber seit geraumer Zeit kein Unbekannter mehr. Er zählt zu denjenigen Gitarristen im deut- schen Jazz der Gegenwart, die das Instrument in seiner komplexen musikalischen Vielfalt verstehen und beherrschen. Ein Musiker, der auf seinem Instrument mit allen Wassern gewaschen, umfassend und vollständig mit allen Werkzeugen und Gestaltungsmitteln ausgestattet ist und sie auch improvisatorisch beherrscht.

Philipp Stauber, der noch bei Joe Pass und Howard Roberts, aber auch den Wie- ner Gitarrenlegenden Kosta Lukacs und Karl Ratzer persönlich Unterricht genießen durfte, ist ein in der Wolle gefärbter Jazzer. Ihn fasziniert die Herausforderung musikalischer Interaktion, das Abenteuer spontaner Begegnung und Dialog in dem Medium Musik. Und die Magie, die sich einstellt, wenn Überraschendes, Schönes geschieht, wenn ein Funke plötzlich überspringt.

Dafür hat Philipp Stauber mit den Echopreisträgern Henning Sieverts (b) und Bastian Jütte (dr), dem großartigen Tenoristen Till Martin (ts) und dem überaus virtuosen Jan Eschke (p), die idealen Partner gefunden, allesamt höchst erfolg- reiche Bandleader eigener Projekte. Bereits seit Ende der 90er Jahre existiert die Besetzung, die für Ihr drittes Album „Foolish Hearts“ (2011) im deutschsprachigen Raum und insbesondere international (USA/Australien) hervorragend rezensiert und mit der Auszeichnung „CD des Jahres 2011“ (Archtop/Germany) gekürt wurde.

In diesem Zusammenhang widmete das US-Magazin „JUST JAZZ GUITAR“ Philipp Stauber ein ausführliches Feature. Eine seltene Ehre für deutsche Gitarristen, die bis dato nur M. Sagmeister zuteil wurde.

Das vorliegende Album „SUGAR“ entstammt einer Studiosession und dem Mitschnitt eines Konzerts. Swingender zeitloser Jazz, elegant und immer dem Blues verhaftet.

Fünf gestandene, großartige Musiker bewegen sich mit unübertrefflicher Geschmackssicherheit, Sensibilität und Virtuosität auf der Ebene bester Jazztradition. Sie sprechen eine instrumentale Sprache, die verstehbar ist und vertraut, zugleich aber voller Überraschungen und Anreize zum Dranbleiben. Und sie erzählen dabei musikalisch Geschichten, die den Hörer berühren, die er nachempfinden kann, mit Herz und Verstand. Ehrliche Geschichten ohne Gespreiztheit, Geschwätz und oberflächliches Getue.

Die zwischenmenschliche Dramaturgie, die dem Hörer bei dieser Musik erlebbar wird und an der er teilnimmt, ist mitreissend, wohltuend und herzerwärmend.

Saarbrücken, im Mai 2015 – Heiner Franz









PHILIPP STAUBER ALS GAST BEI RADIO REGENBOGEN


Der Gitarrist Philipp Stauber war Sonntagsgast bei Reinhart Knirsch. Er sprach über seine Musik aber auch über seinen Glauben, der ihm viel bedeutet. Philipp Stauber wohnt im Chiemgau, spielte auch schon mit Giora Feidman und Al Porcino und wurde für seine neue CD „Sugar“ von der Kritik gefeiert.

 
„Jazzgitarre unter Meisterhand – Unter Deutschlands großen progressiven Mainstreamern nimmt Philipp Stauber einen besonderen Platz ein, geliebt von seinem Publikum, hoch geachtet von Kollegen.“
JAZZPODIUM, Alexander Schmitz, April 2016

„…ist es erneut gelungen, hochkarätige Stars der Jazz-u. Klassikszene auf die Insel zu holen. Das Philipp Stauber Quintett gilt unter Kennern als die Creme de la Creme der Münchner Jazzszene.“
SYLTER NACHRICHTEN, Mai 2016

„ Der bayerische Archtop-Gourmet… mal funky,mal nostalgisch – immer höchst geschmackvoll.“
JAZZTHING

„ …die Welt zeitlos schöner Saitenklänge […] viel Herz und Seele.“
JAZZTHETIK

„Jazzgitarre in ihrer vielleicht pursten Gestalt. Philipp Sauber – ein wahrer Gentleman unter den Jazzgitarren-Großen des deutschen Südens.“
JAZZPODIUM

„Dynamik, Interaktion und Spontanität! Schöner, geschmackvoller Jazz ist hier gelungen!“
GITARRE & BASS

„Ein Konzert der Sonderklasse! Here’s is that Rainy Day, eine wunderschöne Ballade, in der Stauber mit einem seiner besten , eindringlichsten Soli begeisterte.“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG EBERSBERG

„…eine ganz wunderbare Aufnahme […] eine traumhafte Einspielung […] ein feelsaitiger und feinnerviger Gitarrenvirtuose!“
BR RADIO JAZZNACHT

„It‘s time to help the rest of the jazz guitar world discover an exceptionally swinging, tasteful and inventive player…“
JUST JAZZ GUITAR (USA)

„…a top notch jazzguitarist! A superb solo of single lines and oktaves.“
JAZZ GUITAR SOCIETY OF WESTERN AUSTRALIA

„It swings amusingly, it flies, it sparks. Very good Job indeed.“
COULEURS JAZZ (FR)

„Sehr groovy – irgendwie hat man den Eindruck, Liebespaare würden sich aneinander geschmiegt in einer schummrigen Bar auf der Tanzfläche bewegen.“
JAZZ HALO (BE) – (FERDINAND DUPIUS-PANTHER)

„Wenn Philipp Stauber spielt, dann swingt er […] wunderbar zugängliche und im Detail ganz fein ziselierte Musik […] Seine feinsinnigen Arrangements aus Jazzstandards und eigenen Kompositionen verleiht er einen unwiderstehlichen Puls.“
BR KLASSIK JAZZTIME – (BEATE SAMPSON)

„Philipp Stauber – Eigentlich ein Beatle – Interview mit www.kultkomplott.de“
KULTKOMPLOTT

„…Ein Komponist und Arrangeur, der Tradition und Moderne wunderbar zeitgemäß und mit gut erkennbarem eigenem Stil verbindet.“
BAYERISCHER RUNDFUNK

„Hingehen, es lohnt sich!“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Diese satte und souverän gespielte Melodie mit dem unglaublichen Swing ergriff augenblicklich das Publikum und verwandelte es in ein einziges lauschendes Ohr1 […] Persönliche Herzlichkeit und mitreissender Jazz.“
EVA SPECKNER, LINIE 1

„Immer gelassen und souverän – Philipp Stauber besticht durch eine zwingende innere Logik. kompetent, virtuos und verständlich! […] eine Jazzstunde par Excellence!“
JÖRG KONRAD – KULTKOMPLOTT

„Das sollte man sich nicht entgehen lassen!“
JAZZZEITUNG

„Meisterhafter Jazz – Man kann getrost von einer hochkarätigen Besetzung sprechen! […] Das Publikum war restlos begeistert!“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG / WOLFRATSHAUSEN

„Volles Haus bei der Premiere – Stauber und Sieverts entführten die angeregt lauschenden Zuhörer in bester Jazzmanier auf eine Reise durch das globale Jazzuniversum.“
PRIENER MARKTBLATT

„Ein phänomenales Konzert – spannend bis zum letzten Ton! DasPublikum war begeistert.“
DER NEUE TAG, WEIDEN (LUIS REITZ)

„…mit welcher Leichtigkeit er über die Saiten tanzte und Rhythmus und Klang formte. […] Am Ende war klar: Das begeisterte Publikum hatte die Sprache des Jazz verstanden!“
MÜNCHNER MERKUR (A. WEBER)

„Es herrschte großer Andrang bei der zweiten Runde der neuen Konzertreihe… Spannungsgeladene Aufmerksamkeit erfüllte den Raum bei den raffinierten Interpretationen von groovenden und swingenden Bluesnummern wie „Nostalgia on Timesquare“, „Moaning'“ oder “ Body &Soul“ – wie geschaffen für Gitarre und Hammondorgel!“
ALPENWELT TV

„Es herrschte großer Andrang beim zweiten Konzert der neuen Reihe…eine musikalische Reise durch ein halbes Jahrhundert Jazzgeschichte!“
PRIENER MARKTBLATT

„Die virtuosen Beboplinien der Gitarre vermischen sich zu einer faszinierenden Klangwelt und münden in einem Zwiegespräch der Instrumente – Jazz auf höchstem Niveau!“
OVB ROSENHEIM

„An Spannung, Komplexität und Virtuosität nicht zu übertreffen!“
PRIENER MARKTBLATT, April 2016 – zum Konzert Ph.Stauber & Jan Eschke in Prien

„Zwei absolute Spitzenmusiker!“ – zum Konzert Ph.Stauber/ H. Sieverts in Trostberg
TROSTBERGER TAGBLATT, 14.4.2016

„Philipp Stauber und Henning Sieverts brillieren bei Jazzmatinée. […] Der Blues wie ihn Stauber spielt, perlt mit Leichtigkeit über die Saiten und lässt immer Platz für einen durchblitzenden Sonnenstrahl.“
TROSTBERGER TAGBLATT, 20.4.2016